Skip to main content

Imperial Fish Boilie

Basisinformationen:

Fish Boiliesdurch drei verschiedene intensive LT-Fischmehle, Robin Red und Super Red (original Haith`s) sowie wasserlösliches Proteinkonzentrat, setzt dieser Mix eine sehr hohe Messlatte gegenüber allen anderen Fischmehlmischungen auf dem Markt. Seine Anziehungskraft auf Karpfen ist außergewöhnlich!

Der Test Imperial Fish Boilie

Der Test mit diesen Boilies verlief eigentlich recht unspektakulär. Kurz vor Pfingsten erhielt ich einen Anruf meiner Teamkollegen, ob ich nicht Lust und Laune hätte für 2 oder 3 Tage zu unserem Hausgewässer zu kommen. Welch eine Frage, natürlich hatte ich Lust – jetzt ging es nur noch darum meiner Frau zu erklären, warum ich sie nicht ins Wochenendhaus unserer Freunde in die Uckermark begleiten könne. Eine plausible Erklärung musste her. Also nicht nur Angeln fahren, sondern, dabei muss auch noch was Sinnvolles geschehen. Das verstehen Frauen immer – meine jedenfalls.

Imperial Fish Boilie kaufen

Kurz nachgedacht und schon wurde die Idee konkretisiert. Wir wollten doch noch die Fish Boilies von Max Nollert testen. Besonders begeistert war meine Frau nicht aber nein hat sie auch nicht gesagt. Also Sachen packen und los zur Talsperre. Dort angekommen war ich es, der wenig begeistert war. Zum Einen hatten meine drei Teamkollegen die letzten Nächte und Tage nichts gefangen, noch nicht mal einen Biss gehabt und zum Anderen war unser Platz ein reines Biotop. Milliarden Moskitos und sonstiges Ungeziefer. Und k e i n e Fische.

Mehr widerwillig stelle ich mein Bivvy auf – montiere meine Ruten – Rod Pod usw. Währenddessen bespreche ich mit meinen Kollegen den geplanten Test und finde leider keine Begeisterung. „Nein, wir stellen jetzt nicht um auf andere Kugeln – unsere Boilie sind jetzt in Mengen vorgefüttert – kannst alleine testen und nichts fangen“, dies war unisono die Meinung der Freunde.

Meine Motivation war fast am Nullpunkt angelangt. „Ich werde mit dir testen“, sagte Basti, der auch gerade dazu gestoßen war. Basti gehört nicht zu unserem Team, sondern ist Nico´s Schwager und Gelegenheits Karpfenangler. „Wenns klappt bin ich bestimmt 4 mal im Jahr auf Karpfen unterwegs – aber leider waren meine Erfolge bisher mehr als schwach. Der größte Karpfen wog 7 Pfund und das war vor 3 Jahren.“

„Toll – vielen Dank Basti“ – man konnte mir anhören, dass meine Emotionen aufdrehten. Boilies testen – und das auch noch mit einem Anfänger. Die nächste Frage von meinem neuen Kollegen kam nicht unerwartet – „Haste noch so einen Podder, oder wie das heisst mit – Du weißt schon – wo man die Ruten einlegt mit dem Pendel?“ – Alles klar Basti hab ich – natürlich hab immer zwei Rod Pods dabei. Zum Glück hatte wirklich.

Meine Teamkollegen hatten direkt an der anderen Uferseite in der Nähe der überhängenden Weiden gefüttert. Ich entschied auch dort zu füttern, obwohl es ein schwieriges Angeln werden würde. Die Entfernung ca. 350 mtr. Ich brachte die Markierungsbojen aus und legte gleich mal für 4 Ruten Futter. Insgesamt 8 kg Partikel aus Mais und Hanf und Fish Pellets. Dazu noch je Rute 1,5 kg Nollert Fish Boilies, teilweise ganz – teils auch durchgeschnitten und zerbröselt. Danach wurden die Montagen ausgebracht. Ich musste Basti noch mit zwei Rollen aushelfen, da seine jeweils nur 200 mtr. Schnur hatten.

Danach machten wir es uns erstmal gemütlich. Wir grillten – erzählten – tauschten Termine aus – telefonierten mit unseren Liebsten usw. Gegen 22 Uhr war ich müde und ging in mein Zelt. Der Stress des Tages machte sich bemerkbar und ich schlief selig ein.

„Wo ist denn dieser schei….. Wecker – verdammt noch mal, au weia der klingelt doch ganz anders“. Nein das hier waren meine Delkims die sich gegen 3 Uhr am morgen meldeten. „Komm raus aus deiner Hütte“, hörte ich schon Nico rufen. Ich zu meiner Harrison Ballista und sofort Kontakt zum Fisch, der sich weit entfernt auf machte ins Geäst. Nach gut 15 Minuten konnte ich ihn trotzdem sicher landen. 11,5 Pfund ein schöner Spiegler. Wir waren noch dabei den Fisch zu versorgen, da tanzte auch schon Basti um seine Ruten und kurbelte was das Zeug hielt – Hoffentlich hält es auch, denn ich hatte ihm meine Rollen mit der 28-er Schnur gegeben. Aber ohne Bedenken wurde weiter gepumpt und gekurbelt und schon lag ein kugelrunder Spiegler mit 13 Pfund vor uns. Personal Best von Basti. Keine zehn Minuten später lief Bastis zweite Rute – leider stieg der Fisch nach kurzem Kampf aus.

Wir entschieden – jetzt schlafen zu gehen und die Ruten erst am kommenden frühen Morgen gegen sechs Uhr neu auszulegen. Nico fing gegen 4 Uhr noch einen 18 Pfünder Schuppi.

Auch die nächsten beiden Tage verliefen ähnlich. Basti und ich hatten mit den Test Boilies (Imperial Baits Fish) insgesamt 19 Bisse und konnten zusammen 15 Fische, alle zwischen 9 und 20 Pfund landen. Nico und Andi hatten 9 Bisse und konnten 7 Fische landen. Wir fischten alle in einem Umkreis von ca. 50 – 70 mtr. auf ca. 350 mtr. Entfernung.

Also herzlichen Glückwunsch Max Nollert – die Boilies konnten überzeugen – oder nur Glück gehabt???

Ich glaube nicht und auch meine Kollegen waren von der Qualität der Kugeln überzeugt. Andi blieb auch noch am Pfingstmontag am Wasser. Als er mich abends anrief gestand er mir kleinlaut, dass er auf die Fish Boilies gewechselt sei und noch 3 Schuppis fangen konnte. Ich soll es aber nicht weiter erzählen. Mach ich nicht – ganz sicher Andi – erfährt keiner von mir, dass Du Deinen Eigenmix in die Tonne geworfen hast.

Test-Ergebnisse für Imperial Fish Boilie
  • Handhabung
  • Preis
  • Design & Gestaltung
  • Verarbeitung
  • Praxis
4.7

Kurzfassung

Die Bewertungen wurden anhand einer Skala von 0 Sterne (sehr schlecht) bis 5 Sterne (sehr gut) durchgeführt.

Sending
User Review
0 (0 votes)

Bewerte diesen Beitrag