Skip to main content

Karpfenangeln in Frankreich

Karpfen angeln in Frankreich

Wunderschöne Seen und Teiche, fantastische Landschaft ruhige Gewässer die besten Bedingungen zum Karpfen angeln in Frankreich. Die Region Rhône-Alpes ist über die Grenzen Frankreichs berühmt für ihre großen und kampfstarken Karpfen, aber auch in anderen Regionen herrschen optimale Bedingungen.

Karpfenangeln in Frankreich

 

Ob mit Boilies oder natürlichen Ködern ob mit Pose oder auf Grund, die verschiedenen Gewässer bieten die besten Bedingungen. So lassen sich zum Beispiel in zahlreichen Zucht-Teichen gegen eine kleine Gebühr Karpfen fangen – der Erfolg ist vorprogrammiert.

Karpfenangeln in Frankreich ist nur was für Profis

Es lassen sich immer wieder wunderbare Stellen finden, an denen bequem mit Zelt oder Schirm auf den Biss gewartet werden kann – so wird Karpfen angeln in Frankreich zu einem puren Vergnügen. Und ein Biss bringt einen spannenden Drill mit sich: Karpfen bis zu 15 Kilo oder mehr, sind auch für den Profi eine Herausforderung. Und noch etwas, dass für Karpfen angeln in Frankreich spricht: Man darf die Fische nach dem Fang auch wieder aussetzen.

Neben vielen Seen und Teichen bietet Frankreich auch Europas dichtestes Netz von Kanälen. Über hunderte Kilometer stehende oder langsam fließendes Gewässer. So lässt sich das Karpfen angeln in Frankreich auch wunderbar mit einer Bootstour verbinden. Motorboote lassen sich preiswert von jedermann mieten. Besonders in den Ardennen und der Region Champagne-Ardenne, wo die Maas, die Seine und zahlreiche andere Flüsse entspringen bietet sich ein Paradies für Karpfenangler. Gerade der Norden Frankreichs ist schnell aus Deutschland zu erreichen. Übrigens: In fast jedem kleinen Städtchen gibt es kleine Lädchen für Angel-Zubehör, die sehr gut ausgestattet sind. Denn die Frankreich ist eine Angler-Nation.

Dieser Bericht stammt von unserem Leser Hendrik Jansen.