Skip to main content

Wie bespult man die Angelrolle richtig?

Daiwa Infinity Carp LineWer seine Rollen richtig und mit viel Sorgfalt bespult, der holt auch beim Auswerfen das Optimale heraus. Das Auswerfen der Ruten ist für das Karpfenfischen von grosser Bedeutung. Um Präzision und grosse Entfernungen zu erreichen, ist es extrem wichtig das die Schnur richtig aufgespult wurde. Man kann die beste Technik und auch die meiste Kraft in den Wurf legen, trotzdem kommt man ca. 20 Meter weniger weit, als der Nachbar neben uns von ner Grösse von 1,60m. Das ist ähnlich, wie mit angezogener Handbremse, Auto fahren. Wenn die Schnur nicht richtig auf der Spule sitzt, nützt es Euch nichts, wenn Ihr die beste Wurftechnik habt. Ihr werdet immer das Nachsehen haben. Nun stellt sich natürlich auch die Frage, wie bespule ich denn nun meine Rolle richtig???

Es bleibt sicherlich nicht nur dabei, eine geringere Wurfentfernung zu erreichen, sondern es leidet auch die Schnur und vermindert ihre Qualität und ihre Haltbarkeit. Bei einem falschen Aufspulen der Schnur, neigt die Schnur schnell zum verdrallen, dass erkennt man schnell daran, dass die Schnur ohne Belastung, Schlaufen schlägt und sich verdreht. Diese Merkmale, verschlechtern nicht nur enorm die Belastbarkeit beim Drill, nein, es beeinflusst auch das Absinken der Schnur und kann unter Umständen für unseren Zielfisch fremdartig wirken und er schwimmt davon. Wir verlassen uns auch zu sehr auf unseren Tackle Dealer, der unsere Spule mit guter Schnur voll gemacht hat. Dieses ist zwar soweit ganz gut, aber bespult Eure Rollen doch einfach mal selbst.

Tipp’s  und Tricks zur perfekten Bespulung der Angelrolle !!!

Wenn Ihr also plant, Eure Schnur zu wechseln, dann kauft Euch eine Großspule mit der gewünschten Schnurstärke und Hersteller. Wenn Ihr im Vorfeld wisst, dass Eure Spule 500 Meter fast, dann empfiehlt es sich auch eine Großspule von 500 Meter oder 1000 Meter zu kaufen, um entweder noch Reserven oder gleich zwei Rollen zu bespulen. Legt die Grossspule in einen Eimer Wasser, ca. zwei Tage, ein. So wird die Schnur geschmeidiger, weicher und dehnbarer. Wenn Ihr ständig Fischen geht, wo ausschliesslich nur geworfen wird, macht es natürlich Sinn, nicht die ganzen 500 Meter neu zu bespulen, sondern lasst euch noch etwas Schnur , als Backing auf der Spule. Trennt die Schnur in gewünschter Länge vor dem ersten Ring und führt die neue Schnur durch einen Grinner auf Grinner-Knoten wieder zusammen. Während ich die Rute mit einer Hand festhalte, kurbel ich mit der anderen Hand langsam ein. Lasst die Schnur immer durch mindestens einen Ring Euer Rute laufen. Dabei solltet Ihr, ob Ihr am Wasser seit oder noch Daheim, immer darauf achten, dass sich die Großspule, während des Bespulens, immer noch im Wasser befindet. Stellt diese immer hin, so das die Spule beim Abspulen ruhig stehen bleibt und sich nicht beim Bespulen ständig um die eigene Achse dreht.

Beobachtet beim Einkurbeln dabei genau, dass sich die Schnur nicht verdreht. Dann kurbelt mit beständiger und mit gleichbleibender Geschwindigkeit weiter, nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam !!! Irgendwann habt Ihr es geschafft und das Ende naht. Spult immer etwas mehr auf, denn durch das ständige Auswerfen setzt sich die Schnur noch auf der Spule. Auch beim Drill, wird die Schnur immer fester wieder aufgespult und sitzt nun richtig auf der Spule und deshalb ist es ratsam das immer etwas mehr auf der Spule ist als nötig.

Als Nächstes bindet Ihr Euch ein Stück Blei ( ca. 100 Gramm) auf die Hauptschnur und macht ein paar leichte Würfe. Macht nicht gleich einen “Hammerwurf”, sondern steigert eure Distanz allmählich. Gebt Eurer neuen Schnur die Gelegenheit sich einzufügen und sie wird es Euch danken. Wechselt auch in regelmässigen Abständen Eure Schnur, denn nichts ist schlimmer, als ein Abriss. Nicht nur für uns Angler, sondern auch für den Karpfen ist es unangenehm mit 30 Meter Schnur umher zu schwimmen. Meisst bleibt die Schnur auch noch irgendwo am Gewässergrund hängen und der Karpfen reisst sich ab. Das ist für den Karpfen sehr schmerzhaft und sollte immer verhindert werden. Die meissten  Carphunter fischen oft mit Schlagschnur und der Karpfen hat dann kaum die Chance diese Schnur wieder loszuwerden und das muss auch nicht sein. Wenn Ihr diese gutgemeinten Ratschläge hier befolgt, wird es für Euch ein Leichtes sein, die Schnur selbst und am Wasser zu wechseln.

 

Carpfisher. info wünscht Euch viel Erfolg und Petri Heil !!!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *