Skip to main content

Feine Boilies

Jeder kennt das, man sitzt am See und nichts passiert. Nun ist guter Rat teuer !!! In einigen unserer Berichte zuvor, wurde schon über verschiedene Ursachen über das Ausbleiben der Bisse berichtet. Man versucht mit einer Rute verschiedene Dinge auszuprobieren und schliesst somit ein paar Ursachen aus. Man versucht feiner zu fischen, man verändert die Rigs, man stellt die Köderwahl um.

Man muss nicht immer auf Naturköder umstellen. Man kann auch  seine Boilies so zu sagen verfeinern. Dafür braucht eigentlich nicht viel. Die Dinge dafür findet man eigentlich immer in einem guten Haushalt und den Rest in seinem Tackleequitment.

Feine Boilies – Wie das geht ???

Ganz einfach. Nur ein einfaches dippen  mit irgendwelchen Flouvers reicht manchmal nicht. Das ist auch irgendwie zu einfach. Man benötigt ein paar Boilies, normale H-Milch (besser 3,5% Fett), Milchpulver, Kondensmilch und Flavours, je nach Geschmacks- oder besser Geruchssinn. Ich würde den Flouver nehmen, mit dem Eure Boilies eh schon “infiziert” sind, denn bei dem “verfeinern” geht es eh darum, mit den verfeinerten Boilies eine grössere Duftwolke rund um Euern Futterplatz zu erreichen. Noch besser ist es, wenn eine leichte Strömung diesen Duft über eine grössere Strecke im Gewässer weiter trägt.

 

Die Zutaten: Milch, Flouvers, Milchpulver, Boilies und Kondensmilch

       Milch, Kondensmilch und das Milchpulver vermischen

 

      Bis sich eine schöne Kruste um den Boilie herum bildet

 

Nun lasst diese schön ummantelten Boilies trocknen und fertig ist der verfeinerte Boilie. Wenn man diese Boilies dann ins Wasser wirft, bildet sich ein schöner breiter milchiger Teppich über Euren Futterplatz. Die harte Kruste, die beim trocknen entstanden ist, ist sehr wichtig, denn jetzt werden nach und nach etwas von den verlockenden Milchpartikeln ins Wasser freigegeben. Durch Strömung im Wasser wird diese herrliche Wolke weiter transportiert und somit erreicht man eine grosse Fläche im Wasser. Selbst nach Stunden haftet immer noch was vom Milchpulver am Boilie und setzt die duftenden Milchpartikel frei.

Die Vorteile für die verfeinerten Boilies :

  • die ältesten und härtesten Boilies finden wieder Verwendung (man kann einfach ALLE nehmen),        ausser Popis natürlich ;-))
  • man kann diese Methode im kalten Wasser sowie auch im warmen Wasser anwenden
  • eine geringe Menge Köder erreichen eine grosse Lockwirkung (selbst noch nach Stunden)
  • beim normalen Boilie ist der Geschmack im Boilie, hier ist er aussen am Boilie
  • sofortiger Kontakt mit dem Geschmack
  • farblich hebt sich der Boilie vom Gewässergrund ab

 

Viel Spass beim “verfeinern” und viel Erfolg !!!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *